Wambrechies (15)

 

59118 Wambrechies, Rue du Quesnoy

Aus dem Reisebericht von Hubert M. :

„Am nächsten Morgen nach dem Unwetter (18.02.2006) machen wir uns auf den Weg zum Deutschen Soldatenfriedhof Wambrechis Nr.15 in Frankreich, nahe der D108 zwischen Wambrechis und Quesnoy gelegen. Auf diesem Gräberfeld sind 2.348 gefallene Soldaten bestattet. 1916 wurde der Friedhof von der bayerischen Truppe angelegt und nach Kriegsende von den französischen Militärbehörden vergrößert. Fast die Hälfte der hier Ruhenden starb 1916 im Raume südlich von Ypern/Belgien. 1929 pflanzte der Volksbund Ahorn und Rosen, errichtete ein Denkmal aus hellem Sandstein mit der Inschrift „Hier ruhen deutsche Soldaten“ und legten ein Eingangstor an. 1979 wurden die Holzkreuze gegen Metallkreuze ausgetauscht. Wir hatten noch einen Grund um uns Wambrechis anzusehen: Bekannte meines Sammlerfreundes hatten einen Verwandten der im Ersten Krieg gefallen ist und hierher bestattet wurde.“

Andreas Bachhuber                          geb.:6.11.1894 zu Dietfurt

Infanterist beim kngl.5.Inf.Reg.1.Komp.

verwundet durch ein Inf.Geschoß am 30.Sept. westlich von Lille, gestorben am 1.10.1916 im Laz. zu Lille,   begraben in Wambrechis Grab 325 Block 3

Wir haben ein Sterbebild am Kreuz angebracht, mit Blumen geschmückt und ein Foto für die Hinterbliebenen gemacht.