Cheb

 

350 02 Cheb

 

Cheb ist eine Stadt im äußersten Westen der Tschechischen Republik. Die Stadt liegt am Fluß Eger.

Die deutschstämmige Bevölkerung wurde aufgrund der Benes-Dekrete 1945 enteignet und vertrieben.

Am 11.September 2010 wurden in Cheb nach jahrelangem Hin und Her die unrühmliche Geschichte der „Soldaten in Pappkartons“ auf dem Friedhof  beendet. Etwa 3000 Anwesende verfolgten die Einbettung von 5.600 deutschen Toten des 2.Weltkrieges. Darunter befanden sich 473 Zivilisten.

Von den 5.600 Toten ist nicht mal die Hälfte namentlich bekannt.

Viele Jahre verfolgten die Menschen in vielen Ländern die Diskussionen über die noch nicht bestatteten deutschen Soldaten. Angebote an den Volksbund die Deutschen in Deutschland zu bestatten wurden abgelehnt. So dauerte es einige Jahre um eine letzte Ruhestätte zu finden.

Hubert hat an den Feierlichkeiten teilgenommen und die Fotos hier zur Verfügung gestellt.