Beelitz-Heilstätten

 

Beelitz-Heilstätten

Bericht und Bilder von Thomas Gefallenendenkmäler Berlin/Brandenburg

In Bahnhofsnähe, gibt es ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Auf dem Vorplatz der ehemaligen Anstaltskirche, diese wurde 1971 abgerissen. Das schlichte Denkmal wurde von Ludwig Cauer geschaffen und am 7. Mai 1928 durch die Landesversicherungsanstalt Berlin aufgestellt. Vorne befindet sich eine (Trauernde) Figur und folgende Inschrift:

Den Angestellten der Beelitzer Heilstätten die

1914 – 1918 

für Deutschland fielen, errichtete dieses Ehrenmal

die Landesversicherungsanstalt Berlin

Beelitz-Heilstätte im März 1928

Seitlich sind die Namen von 27  Gefallenen eingearbeitet.  Angegeben ist hier der Beruf, Vor- und Nachnahme, Todesdatum und Ort. An der Rückseite befindet sich ein Lorbeerkranz, möglicherweise gab es im Kranz einmal eine Inschrift. Rechts oben ist der Name des Künstlers eingraviert.

Während der Weltkriege diente der Ortsteil als Lazarett für Verwundete Soldaten. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde das Gelände von Sanatorium von der Roten Armee übernommen. Hier befindet sich auch noch ein Denkmal.

Schreibe einen Kommentar