Belgien

 

 

 

Hauptstadt: Brüssel

Offiziell: Königreich Belgien ist eine föderal organisierte parlamentarische Monarchie in Westeuropa. Es grenzt an die Niederlande, Deutschland, Luxemburg, Frankreich und an die Nordsee. Zusammen mit den Niederlanden und Luxemburg bildet Belgien die Beneluxstaaten. Belgien zählt zu den Gründungsmitgliedern der EU.
Das Land gliedert sich in die Regionen Flandern und Wallonien.

Im 1.Weltkrieg verletzten deutsche Truppen durch den Einmarsch am 04.08.1914 die belgische Neutralität. Im November 1918 wurde Belgien befreit.

Im 2.Weltkrieg wurde Belgien am 10.05.1940 von deutschen Truppen überfallen und besetzt. Am 28.05.1940 unterzeichnete Leopold III. die Kapitulation, während die Regierung nach London floh. Die wollonischen „Rexisten“ und die flämischen Nationalisten sowie Teile der Großbourgeoisie arbeiteten während der Besetzung eng mit den Deutschen zusammen. Belgien wurde 1944 befreit.

Fotos von Friedhöfen in Flandern findet man HIER

Auf dem Territorium Belgiens ruhen ca 204.000 Gefallene aus dem britischen Commonwealth,
180.000 Deutsche,
16.000 Belgier
13.500 Amerikaner sowie Polen, Russen und Kriegstote anderer Nationen.
am Ende des Ersten Weltkrieges gab es 678 Gemeinden mit deutschen Soldatenfriedhöfe.

Noch während des Ersten Weltkrieges begann die deutsche Militärverwaltung mit der Bergung der verstreut liegenden deutschen und französischen Gefallenen. Für sie legte der rheinische Architekt Ludwig Pfaffendorf in der belgischen Provinz Luxembourg Friedhöfe an, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Auflassung kleinerer und abgelegener Analgen durch Zubettungen erweitert wurden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erwies es sich schon aus räumlichen Gründen als notwendig, die mehreren hundert noch bestehenden deutschen Anlagen aus dem Krieg 1914-1918 in den Provinzen West-und Ostflandern zusammen zu legen.
Ab 1957 begann der Volksbund mit der Überführung der Toten auf die Friedhöfe Menen, Langemark und Vladslo, die anschließend ausgebaut wurden.

Kriegsgräberabkommen 2.WK: 08.07.1952 und 1./2.WK: 28.05.1954

Die Anzahl der Toten erheben nicht den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Durch zwischenzeitliche Bergungen können sich die Zahlen ständig ändern.

Region Flandern

  • Brüssel-Evere
  • Flanders-Field
  • Hautrage (brit.)         375
  • Heestert  (brit.)           57
  • Henri-Chapelle
  • Ingooigem  (brit.)        54
  • Kemmel  (brit.)            94

 

Provinz Limburg

 

Provinz Lüttich

 

Provinz Luxembourg

Provinz Westflandern

 

 

______________________________________________

Britische Kriegsgräber in Belgien

In Belgien ruhen 204.000 Tote in Einzelgräbern auf 632 Friedhöfen, darunter über 47.000 Unbekannte.
102.000 Namen Gefallener deren Grablage nicht bekannt ist, sind auf besonderen Ehrenmalen verzeichnet.

ausgewählte Friedhöfe:

Ypern-Memorial/Belgien
Das Menentor mit 54.361 Namen von Vermißten. Dort ertönt jeden Abend um 20.00 Uhr die „Last Post“, der Abendruf der englischen Armee für alle Gefallenen.

Tyne-Cot Memorial

1.WK:     11.956 darunter auch Deutsche
34.855 Namen von Vermißten

______________________________________________

Amerikanische Kriegsgräber in Belgien

Ausgewählte Friedhöfe:

Flanders-Field/Belgien
1.WK:     368

Henri-Chapelle/Belgien
1.WK:    7.989

Ardennes/Belgien
2.WK:   5.310

______________________________________________

Polnische Kriegsgräber in Belgien

Lommel
2.WK:     ?

_____________________________________________

Französische Kriegsgräber in Belgien

Provinz Luxemburg

Houdrigny (Französisch National Cemetery) 323 Tote

____________________________________________

 

Schreibe einen Kommentar