Bautzen – Russ.Ehrenhain

 

Russischer Ehrenhain

Am Ziegelwall

Der Ehrenhain befindet sich gegenüber des Eingangs zum Taucherfriedhof. Eigentlich sind es 2 Gräberstätten wo von nur der Russische Friedhof eingefriedet ist. Hier sind 236 sowjetische Bürger sowie Angehörige der Roten Armee bestattet davon blieben 31 ohne Namen. Von 3 Personen sind nur die Vornamen bekannt.
Vor der Anlage steht eine Gedenktafel für die hier Bestatteten des 13.Gardepanzerregiments.

Auf dem 2. Gräberplatz, der nicht abgegrenzt ist, sind 92 Kriegsgefangene davon 7 Polen bestattet. Nur von einer Person ist der Name bekannt. Ein genaues Todesdatum ist nicht bekannt.

Bei der Anzahl der hier Bestatteten fand ich eine Widerspruch mit dem im Band 5 „Spurensuche-Die Kämpfe um Weißenberg und Bautzen im April 1945“ gefundenen Text.

Darin steht: …..Umspannwerk Rattwitz, bei dem 290 sowjetische Soldaten bestattet waren, die Anfang der 50-er Jahre größtenteils zum sowjetischen Ehrenhain am Ziegelwall überführt worden sind.

Ein Grab mit 31 Gefallenen wurde erst im März 194 umgebettet, von denen 4 Opfer an Hand ihrer vor dem Krieg noch numerierten Orden identifiziert werden konnten. Ein Grund für die späte Umbettung könnte in der Ic-Meldung der 4.Panzerarmee vom 24.4.1945 liege, die die Gefangennahme von Angehörigen der Strafkompanie des 929.Schützenregiments bekannt gibt.