Aserbaidschan

 

 

 

Hauptstadt: Baku
Das Land liegt zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus.
Aserbaidschan ist die größte der drei Kaukasusrepubliken.
Das Land ist vorallem durch das Erdöl, der Anbau von Wein und Tee sowie durch die Teppichweberei bekannt.
In der Zeit des 1.Weltkrieges lebten etwa 6000 Deutsche in Aserbaidschan. Anfangs der 20-iger Jahre wurde die Situation durch Repressionen der Sowjets für die Deutschen unerträglich. Diese Lebensumstände zwangen viel Deutsche zur Übersiedlung nach Deutschland. Die Zurückgebliebenen wurden teilweise verhaftet, verbannt oder für fünf bis zehn Jahre in Straflager verschleppt.

Kriegsgräberabkommen: 22.12.1995 unterzeichnet

Es gibt hier neun Anlagen mit ca. 3000 Kriegstoten.

Die Anzahl der Toten, erheben nicht den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Durch zwischenzeitliche Bergungen können sich die Zahlen ständig ändern.

Ausgebaute Anlagen:
Baku (80)
Chanlar I   (858)
Chanlar II -Helenendorf   (51)
Daschkesan            (17)
Dshafarchan         (237)
Gjandsha I           (290)
Gjandsha II          (240)
Mingetschaur (828)
Sumgait (311)             Lagerverwaltung Nr.328

Schreibe einen Kommentar