Armenien

 

Hauptstadt: Eriwan

 

Armenien wird auch als Hochland bezeichnet und liegt an den Grenzen zur Türkei, Iran, Georgien und Aserbaidschan. Das Land ist vor allem ein Industriestaat jedoch wenig entwickelt und mit einer leistungsfähigen Landwirtschaft. 90% des Landes liegt 1000 m über dem Meeresspiegel.
Das Land wurde durch türkische und später durch britische Truppen okkupiert. Am 29.11.1920 wurde die Armenische Sozialistische Sowjetrepublik proklamiert.
Das kleine Land war immer in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt. Ob das Osmanische Reich, Aserbaidschan oder Sowjetrussland, immer waren es fremde Mächte die Anspruch auf das Territorium stellten. Die Leidtragenden war immer die Bevölkerung des Landes, die regelrechten Massakern zum Opfer fielen.
So wurden 1915 ca. 1,5 Mill. Menschen vernichtet, 1991 starben 17.500 Armenier. Große Gebiete von Armenien gehören heute der Türkei.

Es sind 14 Kriegsgefangenenfriedhöfe mit 1.065 Toten bekannt. Alle Anlagen wurden vom Volksbund wieder hergerichtet.
Ein Kriegsgräberabkommen mit Armenien wurde am 21.12.1996 unterzeichnet.
Partner ist hier  der „Veteranenrat der Republik Armeniens“

Die Anzahl der Toten, in Klammern, erheben nicht den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Durch zwischenzeitliche Bergungen können sich die Zahlen ständig ändern.

Provinz Lori
Spitak

Abowjan

Ararat      (31)
Arasdajan (110)
Artyk       (61)
Gumri       (369)
Jerewan-Aluminiumwerk   (297)
Jerewan-Noragawit         (11)
Kapan         (115)
Katschagan  (5)
Kirowakani   (61)
Schengawit  ( 8 )

Spitak

Tairowa       (45)
Warser        (217)

______________________________________________________________

Während des Zweiten Weltkrieges befand sich in der Stadt das Kriegsgefangenenlager  115 für deutsche Kriegsgefangene. Die Gefangenen wurden beim Bau von Gebäuden und Brücken eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar